• Hofwichtel - Dellstedt

    Bauernhofkindergarten in Schleswig-Holstein – Träger Kita NATURA

    Naturnaher Ackerrandstreifen

Bauernhofkindergarten Dellstedt

Die Hofwichtel auf dem Bauernhof-Kindergarten in Dellstedt: Das sind 18 Kinder, die jüngsten 3 Jahre alt, die ältesten gehen bald zur Schule. Die Betreuung findet nach dem naturpädagogischem Konzept der Kita Natura zwischen 8 und 13 Uhr statt. Es gibt drei Schließwochen in den Sommerferien und Schließtage in den Weinhnachtsferien.

Geschichte

Am 15. Oktober 2019 eröffneten wir unter der Trägerschaft von Kita NATURA eG.

Die Idee eines Bauernhof-Kindergartens hatte Annkatrin Rusch bereits vor vielen Jahren. Ab Oktober 2017 schließlich wurde diese von mehreren Müttern genauer verfolgt, mit der Gemeinde Dellstedt besprochen und in Angriff genommen. Um das Projekt voranzutreiben, gründeten die Akteure einen Verein.

Mit unserer Idee und dem pädagogischen Konzept waren wir “Vorreiter” im Kreis Dithmarschen, denn hier gab es noch keinen Bauernhof-Kindergarten. Das hat die Entwicklung allerdings nicht vereinfacht. Es folgten zwei Jahre intensiver Arbeit. Schließlich konnten wir mit der Unterstützung von Kita NATURA eG unser Herzensprojekt verwirklichen. Der Verein agiert inzwischen als Förderverein.

Unser Leitbild

Unsere Hofwichtel lernen “Landwirtschaft hautnah” mit allen Sinnen während ihrer Kindergartenzeit kennen. Sie begrüßen frisch geborene Kälber, pflücken Löwenzahn für Meerschweinchen und Kaninchen, sammeln Fallobst für die Schweine, beobachten Pferde beim Spielen und Fressen und erleben die Abläufe in der Landwirtschaft von der Aussaat bis zur Ernte. Tierbegegnungen sind jeden Tag möglich, denn wir können von unserem umfriedeten Gelände den Bauernhof einsehen und die Tiere vor allem hören. Da gibt es häufig Geräusche, denen wir auf den Grund gehen müssen.

Wir unternehmen auch Ausflüge in die Natur und besuchen ortsansässige Imker und Jäger. Dabei lernen unsere Hofwichtel die Zyklen der Natur kennen und schätzen.

Die Hofwichtel lernen im Kindergartenalltag nicht nur nachhaltige Umweltbildung, sondern auch einige Geheimnisse, die die Natur für uns bereit hält. Beim Anbau von Gemüse sind die Kinder dabei.  dem Müllsammeln in der Natur, den Umgang mit Insekten, Bau eines Insektenhotels, dem Imkerbesuch. Hierfür gibt es unzählige Beispiele.

Die Natur mit allen Sinnen erleben – das geht bei uns wunderbar. Wir sind das ganze Jahr lang draußen, können uns bei extremen Wetterbedingungen in unsere Hütte zurückziehen. Dies ist jedoch seitens der Kinder meist nicht nötig. Denn was gibt es schöneres als in einer Matschpfütze zu spielen oder sich bei Regen zu freuen, dass der Wassertank endlich wieder voll wird? “Wenn mir kalt wird, muss ich mich bewegen und das geht gemeinsam mit meinen Freunden am besten.” Wenn es wärmer wird, fangen die Pflanzen wieder an zu wachsen und wir müssen uns nicht mehr so warm anziehen. Sind wir im Wald oder Feld unterwegs müssen wir schon schauen, das wir nich über Äste stolpern oder auf matschigem Boden ausrutschen.

Lernen im Miteinander ist auf dem Bauernhof selbstverständlich. Wir schaffen viele Dinge nur gemeinsam. Das Versorgen der Tiere ist eine Menge Arbeit, die zusammen schneller getan ist und so auch viel mehr Spaß macht.

Schwere Dinge hochheben, große Sachen bauen – das geht nur, wenn alle mit anpacken.

Auch macht das Entdecken der kleinen und großen Schätze, die die Natur für uns bereit hält, gemeinsam mehr Freude. Es wird erzählt, gezeigt “Schau mal, wie toll der Käfer glänzt!” und gemeinsam gestaunt.

Essen gemeinsam zubereiten

Intergenerative Pädagogik

In regelmäßigen Abständen möchten wir mit den Kindern die Senioren einer Spielegruppe besuchen. Gemeinsam werden wir jahreszeitlich passende Themen erarbeiten. Wir werden zusammen frühstücken, Lieder singen und Spiele spielen.

Intergenerative Pädagogik ist für Kinder und Senioren eine große Bereicherung: Sie stabilisiert die Identität von Senioren und steigert ihre Lebensfreude. Kinder wiederum erleben mit den alten Menschen, etwa durch Erzählungen und alte Lieder, Bereiche und Facetten des Lebens, die ihnen sonst verschlossen blieben. Die kindliche Phantasie wird angeregt und erhält neue Impulse, während den alten Menschen wichtige Erfahrungs- und Lernprozesse ermöglicht werden.

Nachhaltigkeit

Die Kinder erhalten durch hauswirtschaftliche, handwerkliche, landwirtschaftliche und gärtnerische Tätigkeiten einen unmittelbaren Zugang zum Leben und lernen in allen Bereichen, was nachhaltiges Handeln bedeutet. Das unmittelbare Erleben ökologischer Kreisläufe und das Verständnis für Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen Menschen und Natur sowie die Förderung des aktiven Tuns lassen Verantwortlichkeit in ökologischer und sozialer Hinsicht reifen.

Tagesablauf bei den Hofwichteln, Dellstadt

Der Kindergarten ist von Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet.

  • 7:30 - 8:30 Uhr
    Ankommen und freies Spiel
  • 8:30 - 9:00 Uhr
    Morgenkreis (Besprechung der Tagesplanung: Feiern von Geburtstagen, gemeinsame Spiele, Lieder singen usw.)
  • 9:00 - 9:30 Uhr
    Gemeinsames Frühstück
  • 9:30 - 12:30 Uhr
    Tiere versorgen, Projekte bearbeiten, Natur erkunden, Exkursionen besuchen, Spaziergänge machen, freies Spiel
  • 12:45 - 13:15 Uhr
    Zweites Essen
  • 12:30 - 13:30 Uhr
    Abholzeit

Träger + Partner

Kita NATURA eG
Kita NATURA eG

Im Dorfe 4
24217 Krummbek
(Träger des Kindergartens)

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kontakt

Kita-Leitung: Annkatrin Rusch

Bauernhofkindergarten „Hofwichtel“
Westerstr. 6
25786 Dellstedt

Telefon 04802 750078
www.kita-natura.de/hofwichtel-dellstedt
hofwichtel.dellstedt @ kita-natura.de

Wenn Sie uns telefonisch nicht erreichen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.